Über den Solotrompeter Alex Kaiser

Der Solotrompeter Alex Kaiser

Solotrompeter Alex Kaiser

Angefangen hat es für Alexander Kaiser im Jahre 1975 in einem Alter von 9 Jahren sich für die Musik zu interessieren.

Der Musikverein startete damals eine Initiative im Dorf Kaifenheim um junge Talente für das musizieren zu begeistern. Alex zeigte in jungen Jahren schon immer Interesse für die Musik und wollte schon immer Trompete spielen. Der Einstieg war gemacht.

Sein erstes Instrument war ein Flügelhorn. Nach dem Anfangseifer vernachlässigte er aber seine musikalischen Interessen und widmete – wie fast jeder Junge in seinem Alter – seine Freizeit dem Fußball.

Schnell fand er jedoch seine Liebe zur Musik zurück. Im Alter von 15 Jahren befasste er sich mit der Trompetenschule von Arban und brachte sich autodidaktisch alle Techniken selbst bei. Fast zwei Jahre dauerte dieser Weg bis er seinen Ansatz so weit umgestellt hatte, dass er wieder einigermaßen spielen konnte.

Seine erste Investition war eine Trompete von Yamaha®, woran sein selbsterspartes glauben mußte. Die ersten Auftritte folgten bei den Verwandten zu den verschiedensten Anlässen. Seine Inspirationen nahm er sich bei namhaften Trompetern, dessen Stücke er nachgespielt hatte.

Die Philosophie des Solotrompeter Alex Kaiser

Musik bedeutet mir alles. Das Lied von Mireille Mathieu – Meine Welt ist die Musik passt genau zu mir und meiner Musik. Ich lebe (nur) für sie und genieße es, andere mit Tönen zu verzaubern.

Ich bin immer bestrebt ein Musikstück perfekt darzubieten. Wenn ich ein Stück spiele,muß ich erst dessen Text kennen und deren Bedeutung, um die Gefühle des Musikstückes zu interpretieren und rüberzubringen.

Alex hat sich musikalisch weiterentwickelt, er wagt sich an komplizierte Solostücke und er hat viele Anfragen für Events.

Im Jahre 2003 wechselte Alex zum Musikverein Brohl und bestreitet seitdem viele Auftritte, wo er komplizierte Solostücke öffentlich zum Besten gibt. Immer an seiner Seite ist seine Trompete Lechner aus Bischhofshofen. Ferner ist er auch ein gern gesehener Gast beim Gesangverein „Liederkranz“ Brohl.